Zahnästhetik

ZahnästhetikGesunde Zähne sorgen für ein positives Selbstwertgefühl, drücken Vitalität aus und steigern das Selbstbewusstsein. Nur wer schöne Zähne hat, ist auch erfolgreich im Beruf und im Privatleben. Aus diesem Grund legen immer mehr Menschen Wert auf ihre Zahnästhetik.

Ein beliebtes Mittel für die Zahnregulierung sind Veneers. Dabei handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, die auf den Zähnen angebracht werden. Diese Form der Zahnästhetik dient nicht nur dazu, dunkle Stellen, die durch Kaffee, Tee oder Zigaretten entstanden sind, zu beseitigen, sondern auch um abgenutzten Zähnen ihre Stabilität zurückzugeben. Ein weiterer Vorteil von Veneers ist, dass in Zukunft keine Ablagerungen mehr an den Zähnen haften bleiben.

Eine weitere Methode zur Verschönerung der Zähne ist das Zahnbleaching. Doch zunächst führt der Zahnarzt eine professionelle Zahnreinigung durch. Dadurch werden bereits Verfärbungen entfernt. Danach wird das Zahnfleisch abgedeckt und die Zähne mit einem Aufhellungsmittel behandelt. Nach einer Einwirkungszeit von bis zu 30 Minuten wird das Mittel wieder entfernt. Danach werden die Zähne mit Fluorid überzogen.

Diese Prozedur kann auch unter vorheriger Anleitung des Zahnarztes zu Hause angewandt werden. Der Zahnarzt fertigt anhand eines Abdrucks der Zähne eine Schiene an. Zu Hause wird sie dann mit Bleichmittel aufgefüllt. Danach muss die Schiene von bis zu acht Stunden getragen werden. Dieses muss 15 mal wiederholt werden, damit die Zähne aufgehellt werden. Allerdings darf diese Anwendung nicht mehr als sechs Wochen vorgenommen werden.

Zu beachten ist allerdings, dass Zahnbleaching nicht ewig hält. Durch Genussmittel verfärben sich die Zähne im Laufe der Jahre wieder, so dass diese Form der Zahnregulierung wiederholt werden muss. Anzumerken ist auch, dass die Zahnästhetik mit Veneers oder das Zahnbleaching von den gesetzlichen Krankenkassen als kosmetischer Eingriff angesehen werden. Sie übernehmen aus diesem Grund die Kosten für diese Zahnregulierung nicht.

 

Suchworte: Zahnästhetik